Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Vizepräsident für Forschung
Prof. Dr. Oliver Kraft
Prof. Dr. Schulenberg
Wissenschaftlicher Sprecher
Prof. Dr.-Ing. Thomas Schulenberg

Kontakt

Dr. Breh
Geschäftsführer
Dr. Wolfgang Breh

Kontakt


Assistentin der Geschäftsstelle
Sarah Beran

Kontakt

ENERGYNEWS 1|2014 International Edition
international_edition
Newsletter zum Download (Englisch, pdf, 16 MB)
LookKIT 2016/1: Energie
lookkit

Ausgabe zum Download

Energie für morgen
Flyer Zentrum Energie

Flyer zum Download (pdf, 2,5 MB)

Willkommen am KIT-Zentrum Energie

Forschung, Lehre und Innovation am KIT unterstützen die Energiewende und den Umbau des Energiesystems in Deutschland. Klare Prioritäten liegen in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, Energiespeicher und Netze, Elektromobilität sowie dem Ausbau der internationalen Forschungszusammenarbeit.

Das KIT-Zentrum Energie bildet mit 1250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines der größten Energieforschungszentren in Europa. Es bündelt die Energieforschungsarbeiten des KIT, sowie namhafter Kooperationspartner. Dabei überschreitet es Fachgrenzen und vereint grundlegende und angewandte Forschung zu allen relevanten Energien für Industrie, Haushalt, Dienstleistungen und Mobilität.  

 

Die beteiligten Institute und Forschergruppen führen die Forschungsarbeiten eigenverantwortlich durch. Indem Themen zusammengeführt werden, Wissenschaftler interdisziplinär zusammenwirken sowie Geräte und Anlagen, die unter anderem aus der Großforschung gemeinsam genutzt werden, entsteht eine neue Qualität von Forschung und Lehre. Das KIT-Zentrum Energie erarbeitet energietechnische Lösungen aus einer Hand und fungiert als kompetenter Ansprechpartner in Energiefragen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Arbeitsbereiche des KIT-Zentrums Energie gliedern sich in sieben Topics.

 

News

KIT-Schaufenster
KIT steht im Schaufenster für intelligente Energieversorgung

Demonstrationsprojekt C/sells im Rahmen des SINTEG Programmes (Schaufenster für intelligente Energieversorgung) des BMWi startet - Staatssekretär Rainer Baake überreicht Bescheid

weitere Informationen

Lithium-Ionen-Batterien
Simulation von Lithium-Ionen-Batterien

DFG fördert am KIT neues Graduiertenkolleg SiMET – Promovierende untersuchen mechanisch-elektrisch-thermische Effekte vom Partikel bis zur Zelle

weitere Informationen

further information
Energiewende
Gemeinsam die Energiewende gestalten

Erste Ergebnisse der „Forschungspartnerschaft Karlsruhe Energie“ / Vier Partner aus Karlsruhe bringen ihre sich ergänzenden Kompetenzen im Rahmen der Energiewende zusammen

weitere Informationen

further information
 
Materialwissenschaftliches Zentrum am KIT eröffnet

Feierliche Übergabe mit Wissenschaftsministerin Theresia Bauer: Materialien für Energiesysteme im Fokus des Materialwissenschaftlichen Zentrums – Reibungs- und Verschleißprozesse als Schwerpunkt des MikroTribologie Centrums µTC der Fraunhofer-Gesellschaft

weitere Informationen

Power-to-Liquid: Erste Kompaktanlage im Pilotbetrieb

Weltweit erste Kompaktanlage für synthetischen Kraftstoff aus Sonnenenergie und dem Kohlenstoffdioxid der Luft startet Praxistest in Finnland / INERATEC, Spin-off des KIT, liefert Herzstück der Anlage

weitere Informationen

 

Mikroben fertigen Bioplastik aus Rauchgas und Strom

BioElectroPlast: Neuer Biokatalysator nutzt Kohlendioxid als Rohstoff sowie regenerative Energien zur ressourcenschonenden und kostengünstigen mikrobiellen Elektrosynthese

weitere Informationen

 
Mehrfamilienhäuser nachhaltig heizen

Projektverbund aus Forschung, Heizungsherstellern und Wohnungswirtschaft entwickelt nachhaltige Energiekonzepte und Heizungssysteme für Mehrfamiliengebäude des Wohnungsbestands

weitere Informationen

further information
Rekord für Perowskit-CIGS-Tandem-Solarmodul

Prototyp eines Tandem-Dünnschicht-Solarmoduls aus Perowskit und CIGS erreicht Wirkungsgrad von 17,8 Prozent / Erstmals Effizienz höher als bei Einzel-Solarmodulen dieser Materialien

weitere Informationen

 

ENSURE will Netze für die Energiewende fit machen

Konsortium ENSURE erhält Zuschlag als eines der vier "Kopernikus-Projekte für die Energiewende" der Bundesregierung – 30 Millionen Euro Förderung – Zentrale und dezentrale Stromversorgung in Einklang bringen

weitere Informationen