KIT-Zentrum Energie

Programmorientierte Förderung in der Helmholtz-Gemeinschaft

In Erfüllung seiner Mission eines nationalen Forschungszentrums leistet das KIT erstklassige Forschungsbeiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft. Diese Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sind eingebettet in die übergeordnete Programmstruktur der sechs Forschungsbereiche der Helmholtz-Gemeinschaft.

Im Forschungsbereich Energie setzt das KIT durch die Beteiligung an den beiden neuen PoF IV-Programmen „Energiesystemdesign“ und „Materialien und Technologien für die Energiewende“ einen Schwerpunkt auf die Energiewende. Darüber hinaus deckt das Programm „Fusion“ wesentliche Herausforderungen für die Realisierung der Fusion als Primärenergiequelle ab. Das Programm „Nukleare Entsorgung, Sicherheit und Strahlenforschung“ stellt Expertise für die nukleare Sicherheitsforschung und eine sichere Entsorgung zur Verfügung.

Das KIT beteiligt sich im Forschungsbereich Energie ab 2021 an allen vier Helmholtz-Programmen mit etwa 145 Millionen Euro pro Jahr.