Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
Prof. Dr. Wolf Fichtner
Sprecher
Prof. Dr. Wolf Fichtner

Kontakt

Dr. Poganietz
Stellvertretender Sprecher
Dr. Witold-Roger Poganietz

Kontakt

Topic 7 - Energiesystemanalyse

Lichternetz über Europa: Diese NASA-Aufnahme aus dem All versinnbildlicht, wie vielfältig Energiesysteme miteinander verknüpft sind. Das KIT-Zentrum Energie befasst sich nicht nur mit Einzelfragen der Energieversorgung, sondern behält stets auch die Gesamtheit der Energiesysteme im Blick. In interdisziplinärer Arbeit entstehen Konzepte und Modelle zum Energiemix der Zukunft. Dabei bringt das KIT technische, wirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Kompetenzen systematisch zusammen. (Foto: NASA GSFC/NOAA NGDC)

Wie kann der Energiemix der Zukunft aussehen? Entwicklungen in Energietechnik und Schlüsseltechnologien, begrenzte fossile Ressourcen und Klimawandel, demografischer Wandel, politische, soziale und ökonomische Rahmenbedingungen, das Streben nach Nachhaltigkeit – all diese Faktoren sind in die Analyse des Gesamtenergiesystems mit einzubeziehen. Das KIT bündelt technischen Sachverstand, methodische Kenntnisse zur Modellierung, Wirtschaftswissen und Wissen über das gesellschaftliche Umfeld in zielgerichteter interdisziplinärer Forschung.

Energiesysteme und Wechselwirkungen

Die Wissenschaftler im KIT betrachten Energiesysteme in ihrer Gesamtheit und unter wechselseitigen Einflüssen, beispielsweise mit der Rohstoffwirtschaft, der Bauwirtschaft, der Industrie und dem Verkehr. Sie bilden Energiesysteme in Modellen ab und untersuchen die Wechselwirkungen mit technischen, sozialen, wirtschaftlichen und umweltbezogenen Veränderungen. Es geht darum, übergreifende Systemaspekte zu berücksichtigen und daraus Energiekonzepte für die Zukunft zu entwickeln.

Handlungskonzepte

Forschung für den Energiemix von morgen:
Natürliche, demografische, politische, soziale
und ökonomische Faktoren fließen mit in die
Energiesystemanalyse ein.

Im Einzelnen entwickelt das KIT-Zentrum Energie Systemmodelle sowie Modelle zur Planung des Kraftwerkseinsatzes und -ausbaus und untersucht, wie sich die Energiesysteme langfristig entwickeln. Daneben analysieren KIT-Forscher Prozessketten beim Bereitstellen von Wärme, Strom und Kraftstoff, identifizieren politische Instrumente und erarbeiten Marktanalysen für energietechnische Produkte und Energiedienstleistungen. Die dabei gesammelten Erkenntnisse fließen auch in internationale Projekte in der Europäischen Union, Südostasien und Südamerika ein.